Montessori Adressverzeichnis
Suche nach in

Schola - Schule (Grundschule)

Montessori-Einrichtung mit rd. 50 Kindern von 3 bis 18 Jahren; bis zur Matura (Abitur)
Die PRAXIS



Altersgemischte Gruppe

Alle Schulkinder befinden sich in einem altersheterogenen Schulverband. Primaria-Kinder (6 bis ca. 11 Jahre) sind atmosphärisch getrennt von den Sekundaria-Kindern (ca. 11 - 15 Jahre). Die VOR-Primaria befindet sich in eigenen Räumen.

In der Praxis kommt es dazu, dass jüngere von älteren Kindern inspiriert werden und ältere Kinder für die jüngeren als "Tutoren" fungieren.

Entwicklungsplan - das Pensenbuch

Einen didaktischen Unterricht in klassischer Form gibt es bei uns nicht. Zu Schulbeginn erhält jeder Schüler seinen Entwicklungsplan mit langfristigen Lerninhalten bzw. Materialien für die kommenden 1 - 2 Jahre. Dies um dem Kind einen Überblick über die unterschiedlichen Lerninhalte, entsprechend dem Entwicklungsstand des Kindes, zu verschaffen.

Eigenaktiv

Der Jahresplan dient dem Kind als Grundlage zur Erstellung der Wochen- und Tagespläne, bei Bedarf mit Unterstützung eines Lernbegleiters. Das Kind kann anschließend selbstbestimmt wählen, in welcher Reihenfolge und Dauer es seine sich selbst gestellten Aufgaben erfüllt.

Dafür stehen verschiedenste Sinnes- und didaktische Materialien, vor allem eine Vielzahl an Montessorimaterialien, zur Verfügung.

Tägliche Reflexion

Die Kinder reflektieren am Ende des Schultages gemeinsam mit dem Lernbegleiter gemachte Erfahrungen, Herausforderungen, womit es sich heute beschäftigt hat. Später dienen Aufzeichnungen als spannendes Nachschlagewerk für die eigene Lernbiografie.

Material

Die Kinder "begreifen" durch das Arbeiten mit Material mit ihrem ganzen Wesen und allen Sinnen. Konkrete Handlungen gehen dem absorbierenden Geist voraus, mit anderen Worten, beginnen wir schon sehr früh, z. B. Mathematik mit dem Zählen, Hinzufügen oder Wegnehmen von Perlen. Später brauchen wir keine Perlen mehr, um einfache mathematische Operationen durchzuführen, wir können abstrahieren, also "Kopfrechnen". Die Basis aber ist die immer geübte und stets verfeinerte "konkrete Handlung" mit "konkretem Material".

Lehrer versus Lernbegleiter

Die Lernbegleiter treten nicht als Prüfende oder Beurteilende auf, sondern als Begleiter und "Brückenbauer". Wir geben den Kindern auch niemals Lösungen vor. Die Kinder "erarbeiten" sich selbst - manchmal alleine, oft miteinander - ihre täglichen Aufgaben. Somit erleben die Kinder ihre Arbeit nicht als etwas Nachahmendes, sondern etwas Erfinderisches, Entdeckendes. Und das ist viel bedeutsamer, spannender und letztlich etwas Gelerntes von Dauer.

Eigenes Tempo

Um jedem Kind sein eigenes Lerntempo zu ermöglichen, ist es nötig, einen sehr großzügigen Begleiterschlüssel anzuwenden. In der Praxis bedeutet das, dass jeder Lernbegleiter für ca. 6 - 9 Kinder hauptverantwortlich ist und somit viel Zeit für das einzelne Kind verbleibt.

LESEN, SCHREIBEN, RECHNEN - die Kulturtechniken

In den Angeboten und Aktivitäten für die Kinder ermöglichen wir ihnen Zugang zu diversen Kulturtechniken. Zu den wichtigsten gehören Lesen, Schreiben und Mathematik.Wir achten darauf, dass wir die Umgebung und die Angebote so vor- bzw. aufbereiten, dass den Kindern ermöglicht wird, ihre Aktivitäten selbst zu steuern und das Gefühl entsteht, es "selbst entdeckt" zu haben.

Unsere Erfahrungen ...

Unseren Beobachtungen nach beginnen die Kinder der Schola mit 4-5 Jahren mit den ersten Lese- und Schreibversuchen. Auch einfache Rechenoperationen anhand konkreter Materialien üben die 5-Jährigen praktisch täglich. Bei den 6- und 7- Jährigen hat sich in der Regel das Lesen gefestigt, Rechenoperationen werden komplexer und die Meisten interessieren sich auch bereits für das Schreiben bzw. tun dies schon.

NEUGIERDE

Die natürliche Neugierde der Kinder wird erhalten und für eigene Entscheidungen Verantwortung übernommen. Die Kinder erleben das Lernen und ihre eigene Entwicklung, in stets liebevoller, respektvoller Begleitung, als positive Erfahrung. Diese von innen gesteuerten Reifeprozesse bilden im Kind ein stabiles soziales und auf Verständnis aufgebautes Fundament, um mit späteren Anforderungen der Umwelt, der Wirtschaftswelt und der Kultur einen für sich selbst verantwortlichen Umgang einzugehen. Das gesamte pädagogische Konzept sowie nähere Informationen können unter info@schola.at gerne angefordert werden.


Adresse:Schola - SchuleTelefon:0043/676/4452012
Güntherstraße 1Telefax:
AT 4040 Linz
ÖsterreichHomepage:http://schola.at